Badminton im TV Metjendorf 04

TV Metjendorf stellt alle fünf Bezirksmeister

Ein überaus erfolgreiches Wochenende lässt die Badminton-Abteilung des TV Metjendorf hinter sich. So konnten die Ammerländer bei ihrer Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften der Erwachsenen eine optimale Ausbeute erzielen und in allen fünf Disziplinen die Bezirksmeister stellen.

Am Samstag begann das Turnier mit den Doppelkonkurrenzen der Herren und Damen. Mit Alke Hochwald/Carolin Walkhoff und Hannah Sudhölter/Jule Schalt trafen die beiden Damendoppel des TVM nach siegreichen zwei Vorrunden im Halbfinale aufeinander. Den Zuschauern wurde schon hier ein gutes Spiel geboten, in dem Hochwald/Walkhoff in zwei Sätzen die Überhand behielten und ins Finale einzogen. Im Spiel um Platz drei und vier zogen Sudhölter/Schalt nach sehr knappen drei Sätzen gegen Delmenhorster Konkurrenten leider den Kürzeren und platzierten sich trotzdem noch auf dem Podest. Hochwald/Walkhoff bestätigten auch im Finale ihre souveräne Form und schlugen die an eins gesetzten Pfirrmann/Zingel vom PSV Leer mit 21:18, 8:21 und 21:16. Damit sicherten sie den Metjendorfern den ersten Bezirksmeistertitel.

Im Herrendopopel stellten die Ammerländer sechs Paarungen, von denen gar zwei im Halbfinale landen konnten. Thorsten Beyer/Andreas Karnbach konnten sich Platz fünf erspielen, Frank Peter/Johann Barth platzierten sich auf dem achten Rang, Marius Meyer/Clemens Franzmann errungen Platz 9 und direkt dahinter folgten Hoai Nam Doan/Friedrich Mühring. Im ersten Halbfinale ließen Nils Rodefeld/Philipp Rösener ihren Siegeszug weiterlaufen und schlugen die Leeraner Paarungen folgerichtig mit 21:9 und 21:19. Tim Puls/Michael Rösener blieben ebenfalls siegessicher und komplettierten durch ihren Sieg im zweiten Halbfinale das reine Metjendorfer Finale. Ein hochklassiges und drei äußerst knappe Sätze brachte am Ende eine hochzufriedene Bezirksmeister-Paarung. Nils Rodefeld und Philipp behielten mit 23:21, 11:21 und 23:21 die Überhand.

Das folgende Gemischte Doppel bestätigte die Metjendorfer Dominanz und brachte drei weitere Paarungen ins Halbfinale. So standen sich nach erfolgreicher Vorrunde Frank Peter/Hannah Sudhölter und Marius Meyer/Rebekka Stuppin im ersten Halbfinale gegenüber. Das gestandene Mixed aus der Niedersachsen-Bremen-Liga von Peter/Sudhölter konnte ihrer Favoritenrolle gegenüber den ambitionierten Jungspielern gerecht werden und siegte somit mit 21:10 und 21:14. Im Zweiten Halbfinale standen  Philipp Rösener und Carolin Walkhoff wieder einmal einer Leeraner Paarung gegenüber. Die Topgesetzten Marco und Sandra Zingel blieben aber beim 21:17, 21:10-Sieg von Rösener/Walkhoff ohne eine realistische Chance. Somit stand auch im Gemischten Doppel vor Beendigung der Disziplin fest, dass es ein Metjendorfer Titel wird, wenn sich die eingespielten Paarungen aus der Niedersachsen-Bremen-Liga und der Oberliga gegenüber stehen. Rösener/Walkhoff spielten ihre Klasse auch im Finale aus und siegten souverän mit 21:17 und 21:14, sodass sie beide damit ihren zweiten Bezirksmeistertitel einheimsen konnten.

Am Sonntag dann standen die Einzelkonkurrenzen auf dem Plan. Mit Alke Hochwald und Hannah Sudhölter bildete das siegreiche Doppel vom Vortag mit den übrigen Konkurrenten das eher rar besetzte Feld der Damen. Alke Hochwald gewann nach durchwachsener Vorrunde ihr entscheidendes Einzel, um sich auf Rang vier zu platzieren. Hannah Sudhölter – höchstspielende Teilnehmerin im Feld – kam ihrer Favoritenrolle ausnahmslos nach und gestaltete alle ihrer vier Spiele siegreich. So darf sie sich nach einem dritten und zweiten Platz am Vortag nun auch Bezirksmeisterin nennen.

Im Tableau des Herreneinzels fanden sich zum wiederholten Male am meisten Starter vom TV Metjendorfer. Acht Spieler der Ammerländer versuchten in einem quantitativ und auch qualitativ hochwertig besetzten Feld möglichst gute Plätze zu erringen. Von 36 Teilnehmern waren es am Ende auch wieder drei Metjendorfer, die sich bis ins Halbfinale kämpfen konnten. Im ersten der beiden Entscheidungsspiele traf Marius Meyer, der bei Turnieren für den TV Cloppenburg startet, als dritter Herr der Niedersachsen-Bremen-Liga-Mannschaft vom TV Metjendorf auf seinen Vereinskollegen Andreas Karnbach. Dabei behielt allerdings der oberligaerfahrene Karnbach mit 21:19 und 21:18 die Oberhand und buchte das erste Ticket für das Endspiel. Im zweiten Semifinale schlug Nils Rodefeld gegen seinen früheren Kollegen Björn Momper vom TuS Hilter auf. Rodefeld brillierte im stärksten Spiel des Tages seinerseits und schlug Momper deutlich mit 21:12 und 21:10, sodass es zum Abschluss eines langen Turnieres nochmals ein Metjendorfer Finale geben sollte. In einem sehr hochklassigen Spiel, das von Siegeswillen beider Akteure gleichermaßen stark begleitet war, war es letzten Endes Nils Rodefeld, der den dritten Satz mit 21:18 für sich entschied und sich nach seinem Doppel-Erfolg auch im Einzel zum Bezirksmeister kürte.

Damit wird der TV Metjendorf für die im Dezember stattfindenden Landesmeisterschaften eine beachtliche Delegation entsenden, um auch auf Niedersachsen-Ebene spielerisch zu überzeugen.

2. Oberliga Spieltag 07./08.10.2017

Am Wochenende vom 07./08.10.2017 findet der zweite Spieltag der ersten Mannschaft des TV Metjendorf in der Oberliga statt. Am Samstag kommt der Hamburg Horner TV zu 16 Uhr in die Sporthalle (Auf dem Kamp). Am Sonntag wird die zweite Begegnung um 10 Uhr gegen die Mannschaft von SSW Hamburg bestritten.