Badminton im TV Metjendorf 04

Punktspielergebnisse vom Wochenende

1. Mannschaft: Die Erste Mannschaft der Badmintonspieler des TV Metjendorf blickt auf ein wenig erfolgreiches Wochenende zurück. Das Team um Kapitän Michael Rösener, das in Minimalbesetzung, aber mit durchaus wettkampffähigem Personal in Hamburg zum elften Spieltag der Oberliga Nord bei den beiden besten Teams der Liga antrat, hatte sich einiges vorgenommen. Am Samstagnachmittag begannen die Ammerländer bei der Reserve des Horner TV, der ungeschlagen auf Platz 1 der Tabelle rangiert. Von Anfang an zeichnete sich ab, dass in der Hansestadt nicht viel zu holen sein wird. Profitierte man zwar von der zwischenzeitlichen Verletzung des Hamburgers Rasmussen, der somit sein Doppel gegen Nils Rodefeld/Philipp Rösener und auch sein zweites Herreneinzel gegen Rodefeld mehr oder minder kampflos abgeben musste, gingen die übrigen Spiele relativ eindeutig an die Kontrahenten, sodass am Ende ein verdientes 6:2 für den Horner TV auf dem Spielberichtsbogen zu lesen war.

Am Sonntagmorgen folgte dann die Begegnung gegen den zweiten Aufstiegskandidaten der Liga, den SSW Hamburg. Gleich nach den Doppeln stand es früh 2:1 für den TVM, weil sowohl Tobias Langpaap/Michael Rösener als auch Nils Rodefeld/Philipp Rösener siegreich waren. Mit Ausnahme des Dameneinzels gingen alle übrigen vier Spiele in die Verlängerung. Sinnbildlich für den Verlauf der Saison münzte der Aufsteiger aus dem Ammerland keines der knappen Spiele zu seinen Gunsten um, sodass die Mannschaft auch hier mit einer 2:6-Niederlage leben muss. Damit fallen die Metjendorfer auf den letzten Tabellenplatz und haben am 17. und 18 Februar zwei Endspiele gegen die zwei Mitkonkurrenten aus Berlin. Ausgetragen werden diese Spiele in der heimischen Halle Auf dem Kamp in Metjendorf.

 

2. Mannschaft: Die Reserve des TV Metjendorf musste am Samstag beim Doppelspieltag in der Niedersachsen-Bremen-Liga zum Tabellenführer SV Harkenbleck reisen. Gegen die junge ambitionierte Mannschaft aus dem Hannoveraner Raum rechneten sich die Ammerländer, die momentan gegen den Abstieg kämpfen wenig Zählbares aus. So gewann lediglich das Damendoppel von Hannah Sudhölter und Meike Mählhop ihr Spiel. Zwar gingen drei der restlichen Spiele in die Verlängerung, allerdings waren an diesem Tage die Harkenblecker zu stark und erspielten sich einen verdienten 7:1-Sieg.

In der zweiten Begegnung traf die Metjendorfer Reserve auf den direkten Konkurrenten vom VfL Grasdorf, der bis dato zwei Zähler im Tableau entfernt war. Mit einem äußerst souveränen Auftritt – vor allem in den Einzeldisziplinen – blieb der TVM ständig in Führung. Andreas Karnbach mit Kai Ruschhaupt im Doppel, Frank Peter mit Meike Mählhop im Gemischten Doppel, sowie Marius Meyer, Karnbach und Sudhölter in ihren Einzeln behielten jeweils die Oberhand. Mit diesem wichtigen 5:3- Sieg schiebt sich die Mannschaft um Kapitän Tim Puls auf den sechsten von zehn Tabellenplätzen vor und kommt damit dem Ziel Klassenerhalt ein erhebliches Stück näher.

3. Mannschaft: In der Verbandsklasse standen für die Drittvertretung des TV Metjendorf mit dem fünften Spieltag die Begegnungen gegen den TuS Neuenhaus und den SC Osterbrock an. Mit den Neuenhäusern, die als Aufstiegsaspirant gelten, standen die Vorzeichen schlecht. So musste die Mannschaft auf drei ihrer Stammspieler verzichten, die von Alke Hochwald, Hoai Nam Doan und Tim Wiechmann ersetzt wurden. Allerdings steckten die Ammerländer eine bittere 0:8-Niederlage ein, die die sinkende Formkurve der Mannschaft bestätigt. Im zweiten Spiel gegen den Zweitplatzierten SC Osterbrock nahm die Begegnung einen ähnlichen Verlauf. Zwar gewann das Doppel Christian Hoch/Tim Wiechmann als auch Alke Hochwald im Einzel ihre Spiele, jedoch blieben das die zählbaren Tatbestände des Spieltages, sodass eine 2:6-Niederlage zu Buche stand. Aufgrund des erfolgreichen Saisonstarts hält das Team um Kapitän Clemens Franzmann den fünften Tabellenplatz und hält die Abstiegsränge weiterhin auf Distanz.