Badminton im TV Metjendorf 04

Erste bis Fünfte Mannschaft im Einsatz - Oberliga-Team nun erstmalig auf herausragendem 4. Platz - Viertvertretung führt Bezirksliga an

Erste Mannschaft:

Für die erste Badmintonmannschaft des TV Metjendorf stand am vergangenen Samstag mal wieder ein richtungsweisendes Spiel in der Oberliga Nord an. So gastierte das Team um Kapitän Michael Rösener beim Tabellennachbarn vom PSV Bremen. Ohne Tobias Langpaap als nominell ersten Herren sollte es eine schwere Aufgabe werden, den 5:3-Sieg aus der Hinrundenbegegnung zu bestätigen. So starteten Michael Rösener/Philipp Rösener gewohnt stark im ersten Herrendoppel und sorgten prompt für die erste Führung. Das Damendoppel Carolin Walkhoff/Melanie Cronenberg musste sich ihren Kontrahentinnen geschlagen geben, Andreas Karnbach/Mirco Morschöck jedoch konnten das zweite Herrendoppel äußerst knapp wiederum für die Ammerländer entscheiden. Die Hansestädter konnten durch das gewonnene Dameneinzel und das gewonnene Gemischte Doppel allerdings die Führung wieder für sich behaupten. Nils Rodefeld und Michael Rösener bestätigten ihre herausragende Einzel-Form der letzten Begegnungen und siegten im ersten beziehungsweise zweiten Herreneinzel. Da der PSV Bremen das dritte Herreneinzel in drei Sätzen für sich entscheiden konnte, teilten sich die beiden abstiegsgefährdeten Mannschaften durch ein 4:4-Unentschieden die zwei Punkte. Äußerst profitabel lassen sich aus Sicht der Metjendorfer aber die Begegnungen der übrigen Mannschaften der Oberliga bewerten. So schiebt sich der TVM einen weiteren Platz nach vorne und rangiert nun erstmals auf dem vierten Rang des Tableaus. Weiter geht es dann am 13. und 14. Januar im neuen Jahr, wenn die Ammerländer in Hamburg jeweils beim Horner TV und dem SSW gastieren.

Zweite Mannschaft:

Die Reserve des TV Metjendorf nahm am vergangenen Sonntag ihre weiteste Auswärtsfahrt zur SG Vechelde/Lengede auf sich, um für wichtige Punkte gegen den Abstieg in der Niedersachsen-Bremen-Liga zu kämpfen. In der ersten Begegnung gegen den SC Comet Braunschweig siegten die Doppel von Marius Meyer/Tim Puls und Hannah Sudhölter/Meike Mählhop souverän, zudem konnten die Ammerländer das Gemischte Doppel von Frank Peter/Meike Mählhop für sich entscheiden. Die Einzel von Hannah Sudhölter und Andreas Karnbach brachten letztendlich die Punkte vier und fünf für Metjendorf ein, sodass mit einem 5:3-Sieg ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung gemacht wurde.

In der zweiten Begegnung gegen die Reserve des Gastgebers erwiesen sich die Kontrahenten als zu stark für den Aufsteiger vom TVM. So verlor das Team um Kapitän Tim Puls klar und deutlich mit 0:8. Damit rangiert die Mannschaft nun auf dem 7. Tabellenplatz, der aber nicht mit Sicherheit den Klassenerhalt bedeutet. Am 13. Januar 2018 folgt dann der nächste Spieltag gegen den Spitzenreiter Harkenbleck und den VfL Grasdorf.

Dritte Mannschaft:

Die Drittvertretung des TV Metjendorf richtete nach einem erbetenen Heimrecht-Tausch am vergangenen Sonntag ihr erstes Heimspiel der Saison aus. In der ersten Begegnung gegen den SC Melle lief man durch die verlorenen Doppelpartien gleich einem äußerst unglücklichen 0:3-Rückstand hinterher. Zwar blieben das Dameneinzel von Ulrike Burek sowie die Herreneinzel von Thomas Hustert und Clemens Franzmann siegreich, allerdings blieben dies die einzigen Punkte für die Ammerländer, sodass die Begegnung mit 3:5 verloren ging. Folgend gegen die Reserve des Delmenhorster FC sollte es besser klappen. So behielten sowohl Thorsten Beyer/Henning Lütjelüschen als auch Kathrin Pagel-da Silva/Ulrike Burek in ihren Doppeln die Oberhand. Die Einzel von Ulrike Burek und Clemens Franzmann wurden auch wieder siegreich gestaltet, jedoch fehlte im entscheidenden Gemischten Doppel zum fünften Punkt die Abschlussstärke. So kam das Team um Kapitän Franzmann schlussendlich nicht über ein 4:4-Unentschieden hinaus. Mit diesen Ergebnissen fällt das Team auf den fünften Tabellenplatz, hält aber aufgrund der starken Ergebnisse vom Saisonstart Distanz zu den Abstiegsrängen.

Vierte Mannschaft:

Für die 4. Mannschaft des TV Metjendorf galt es am vergangenen Sonntag, die erworbene Tabellenführung im Fernduell mit Eintracht Oldenburg zu verteidigen. Dazu reiste zunächst der Süderneulander SV ins Ammerland. Der Letztplatzierte hatte erwartungsgemäß wenig entgegenzusetzen und so konnte der Hinspielsieg (6:2) sogar noch verbessert werden. Nachdem bis auf in einem Fall alle Spiele in klaren zwei Sätzen gewonnen werden konnten, hatte das Team um Kapitän Kevin Maaß einen vernichtenden 8:0-Sieg verbucht.

Im zweiten Spiel wartete sodann die FI Emden-Barenburg. Die Ammerländer waren aufgrund des 4:4 im Hinspiel gewarnt und hatten sich deshalb an diesem Tag extra mit Henning Lütjelüschen verstärkt. Der Doppelexperte sollte sogleich seinen Wert im Zusammenspiel mit Florian Scholz unter Beweis stellen und so ging der TVM nach den Doppeln direkt mit 3:0 in Führung. Vor allem Hoai Nam Doan und Rolf Lühring setzten dabei gegen eines der stärksten Doppel der Liga ein Ausrufezeichen und blieben gemeinsam ungeschlagen. Doan setzte anschließend im 1. Herreneinzel genau da an und konnte in einem Spiel, in dem er selbst seine Chancen auf bestenfalls 50:50 schätzte, einen souveränen Zweisatzerfolg verbuchen. Während Alke Hochwald an diesem Tag erneut unter Beweis stellte, dass sie zu den beiden besten Einzelspielerinnen der Liga gehört, trug auch Mandy Parnow, die an diesem Sonntag ihre vorerst letzten Punktspiele für den TV Metjendorf bestritt, im Mixed maßgeblich zum sehr souveränen 8:0-Sieg bei. Nachdem der Tabellennachbar aus Oldenburg zeitgleich federn ließ, gilt es für die Ammerländer an den letzten beiden Spieltagen den Abstand zu halten und den Aufstieg in die Verbandsklasse perfekt zu machen.

Fünfte Mannschaft:

Die erste Begegnung in heimischer Halle startete gegen den OTB 2. Dabei konnten sowohl das erste Herrendoppel (Björn Staas/Kay Frölich), als auch das zweite Herrendoppel (Eduard Riedel/Henning Mester) souverän in zwei Sätzen gewonnen werden. Das Damendoppel von Thalea Hoogestraat und Hannah Pilawa musste hingegen in zwei Sätzen abgegeben werden. Ebenfalls in zwei Sätzen konnten die drei Herreneinzel gewonnen werden, sodass der sichere Sieg feststand. Thalea Hoogestraat baute diesen im Dameneinzel durch einen Zweisatzsieg gegen Sandra Fünfstück auf 6:1 aus. Das Mixed als letztes Spiel der Begegnung wurde wiederum an die OTBler abgegeben. So war am Ende ein klarer 6:2 Sieg auf dem Metjendorfer Konto zu verbuchen.

Die zweite Partie des Tages wurde gegen die Erstvertretung des OTB bestritten. In der Hinrunde unterlag der TVM den Oldenburgern noch mit 2:6. Motiviert, mindestens ein Unentschieden zu holen, startete die Begegnung mit den Herrendoppeln. Im ersten Herrendoppel konnten sich Kay Fröhlich und Björn Staas in drei Sätzen durchsetzen und erlangten so den ersten Punkt auf dem Metjendorfer Konto. Eduard Riedel und Henning Mester als zweites Herrendoppel spielten ebenfalls drei Sätze und konnten am Ende den zweiten Punkt für die Metjendorfer einfahren. Das Damendoppel der Begegnung wurde in zwei Sätzen (beide 16:21) an die Oldenburger abgegeben. Nach den Doppeln stand somit die 2:1 Führung für die Metjendorfer auf der Uhr. Mit dem gewonnenen Dameneinzel konnten die OTBler auf 2:2 ausgleichen. Im ersten Herreneinzel unterlag.