Badminton im TV Metjendorf 04

Auftakt zur Obeliga-Saison - Dritter Spieltag für Zweit- und Drittvertretung

Auf ein spannendes und letzten Endes erfolgreiches Wochenende können die Badmintonspielerinnen und –spieler der Ersten Mannschaft des TV Metjendorf zurückblicken. Am Samstagnachmittag gastierte die Drittvertretung des TSV Trittau zum ersten Spieltag der Oberliga Nord in der Sporthalle Auf dem Kamp. Wie eingangs befürchtet, brachte die Mannschaft aus dem hohen Norden vier Spieler mit Zweitliga-Erfahrung mit. In Alexander Strehse fand sogar ein Bundesliga-Spieler den Weg nach Metjendorf. Genau dieser stand zusammen mit Rasmus Zander den Brüdern Michael und Philipp Rösener im ersten Herrendoppel gegenüber. Von Anfang an ergriffen die Beiden die Initiative und zeigten immensen Siegeswillen. Ein wenig überrascht von der Herangehensweise der Metjendorfer war das Doppel aus Trittau, sodass Michael und Philipp im hochklassigsten Spiel des Wochenendes den ersten Oberliga-Punkt einfahren konnten. Andreas Karnbach/Nils Rodefeld im zweiten Doppel sowie Ann-Kathrin Krol/Carolin Walkhoff mussten sich der Überlegenheit der Trittauer geschlagen geben. Nils agierte im ersten Einzel ähnlich wie das erste Herrendoppel und konnte Daniel Seifert damit beinahe ein zweites Mal in die Knie zwingen. Der Zweitligakteur siegte allerdings am Ende nach Verlängerung in zwei spannenden Sätzen mit 25:23 und 21:15. Michael bewies im zweiten Herreneinzel erneut, dass er sich in der neuen Spielklasse pudelwohl fühlt und siegte über den einzigen Trittauer mit Bundesliga-Erfahrung in herausragender Manier mit 13:21, 21:18, 21:17. Andreas Karnbach zeigte gleiche Souveränität und behielt mit 21:19, 11:21 und 21:17 gegen Mielke die Überhand. Leider musste Ann-Kathrin ihr Einzel abgeben, sodass es vor dem entscheidenden Gemischten Doppel 3:4 aus Metjendorfer Sicht stand. In einem hochspannenden Spiel behielten die Gäste aus Schleswig-Holstein die stärkeren Nerven und siegten 19:21, 21:15 und 21:8. Durch einen Aufstellungsfehler (aufgrund nicht eingehaltener Doppel-Rangliste) wertete der Staffelleiter das verlorene zweite Herrendoppel zu Gunsten des TVM um, sodass man letztendlich mit einem 4:4 gegen einen hochkarätig besetzten Gegner sehr zufrieden sein kann. Kapitän Michael Rösener attestierte den Trittauern ein sehr sportliches Verhalten, die gesamte Mannschaft hätte ohne den Sportausschuss einen verdienten Sieg des TSV Trittau eingestanden.

 

In der zweiten Begegnung gegen die Reserve des BV Gifhorn startete man selbstbewusst, noch unwissend über den Punkt aus dem Unentschieden am Vortag. Michael und Philipp zeigten erneut, dass sie zu den spielstärksten Doppeln der Liga gehören und lösten ihre Aufgabe gegen Zöllner/Nothnagel in klaren zwei Sätzen. Auch Nils und Andreas im zweiten Doppel behielten die Oberhand und besiegten Schichta/Schmidt 16:21, 21:13 und 21:15. Ann-Kathrin und Carolin konnten beide nach ihren Verletzungspausen das schnelle Tempo noch nicht mitgehen, verloren in der Folge ihr Doppel und folglich auch das Einzel jeweils in zwei Sätzen. Marius Meyer gab im dritten Herreneinzel sein Oberliga-Debüt und zeigte gegen Nothnagel einen beachtlichen Einstand. Im dritten Satz fehlte das Quäntchen Glück, so musste er sich äußerst knapp mit 15:21, 21:14 und 19:21 geschlagen geben. Carolin und Philipp im Gemischten Doppel blieben im ersten Satz gegen Schichta/Radke noch siegreich, mussten aber im Folgenden eine Drei-Satz-Niederlage hinnehmen. So stand es zwischenzeitlich 2:4, sodass alle Hoffnungen auf einen Punkt bei Nils’ und Andreas’ Einzeln lagen. Beide Metjendorfer überraschten mit einem äußerst konzentrierten Auftritt gegen ihre Kontrahenten. So siegte Nils im ersten Herreneinzel über Zöllner mit 21:15 und 21:12, Andreas behielt am Sonntag ebenfalls eine weiße Weste und schlug Schmidt mit 21:17 und 21:15.

Damit holen die Metjendorfer als Aufsteiger gleich zu Anfang zwei wichtige Punkte und rangieren nun auf dem 5. Tabellenplatz. In zwei Wochen, am 07. und 08. Oktober folgen dann die nächsten Heimspiele gegen den Hamburg Horner TV II sowie den SSW Hamburg.

Die Drittvertretung des TV Metjendorf trat am Sonntag zum bereits dritten Spieltag beim SVC Wilhelmshaven an. Als Tabellenzweiter gab Kapitän Clemens Franzmann gegen den Gastgeber einen Sieg als Ziel aus, und das nahm sich das Team sehr couragiert zu Herzen. Zwar gab der TVM gleich zu Anfang das erste Herrendoppel in drei Sätzen und das Damendoppel nach zweifacher Verlängerung ab, das neuformierte Doppel von Thomas Hustert/Christian Hoch allerdings bewies Siegesqualitäten und sorgte somit für den ersten Metjendorfer Punkt. Ulrike Burek konnte die Niederlage im Damendoppel wettmachen und schlug Insa Küther mit 21:14 und 21:12. Das Mixed von Henning Lütjelüschen/Kathrin Pagel-da Silva mussten die Metjendorfer zwar als Niederlage verbuchen, es folgten allerdings noch die Herreneinzel. Zunächst Christian und Clemens, die ihre Sache sehr ordentlich machten und siegreich zum zwischenzeitlichen 4:3 Vorsprung beitragen konnten. Thomas Hustert war es am Ende in einem hochklassigen Einzel, der mit 20:22, 21:7 und 22:20 den 5:3-Sieg besiegelte.

Es folgte die Begegnung gegen den Post SV Leer, in dem der TVM aus den Doppeln erneut mit einem 1:2 hervorging. In einem sehr ähnlichen Verlauf der Partie fehlten am Ende allerdings zwei Einzel-Siege, sodass lediglich Ulrike und Christian ihre Einzel sowie Thomas/Christian ihr Doppel siegreich gestalten konnten. So steht dem Sieg gegen Wilhelmshaven eine 3:5-Niederlage gegen starke Leeraner gegenüber, sodass das Team nun auf den dritten Tabellenrang fällt. Nach langer Pause geht es für die Drittvertretung erst am dritten Advent wieder mit der Punktspielsaison weiter.

 

Nach zwei Siegen am ersten Spieltag musste die 4. Mannschaft des TV Metjendorf an diesem Wochenende in Varel gegen FI Emden-Barenburg 1 und SV Süderneuland 1 antreten. Erstgenannter Gegner erwies sich erwartungsgemäß als harter Brocken, der unserem 1. Herrendoppel Doan/Scholz sowie dem Damendoppel Parnow/Hochwald zwei Nadelstiche versetzen konnte. Während das 2. Herrendoppel sowie das 2. Herreneinzel wiederum ungefährdet an uns ging, hatten es die restlichen vier Spiele in sich. Alke Hochwald konnte sich am Ende durch drückendes Angriffsspiel gegen ihre starke Kontrahentin in zwei Sätzen im Dameinzel durchsetzen und auch Rolf Lühring musste viel investieren, um am Ende des dritten Satzes mit 22:20 das bessere Ende auf seiner Seite zu haben. Das Gemischte Doppel sowie das 1. Herreneinzel gingen jeweils nach intensiven drei Sätzen verloren, sodass schlussendlich ein zwar etwas unglückliches aber durchaus respektables 4:4 zu Buche stand.

Im folgenden Match sollte unser Team dann nach erneut zwei verlorenen Doppeln doch schnell wieder seiner Favoritenrolle gerecht werden. In allen vier Einzeln wurde einmal mehr deutlich, dass dies in dieser Saison die Paradedisziplin der vierten Mannschaft sein würde. Gerade Heimkehrer Björn Tost fand gegen einen aufopferungsvollen Gegner im 1. Herreneinzel zu seiner Form zurück und war in dieser Begegnung letztlich einer der Garanten für den völlig verdienten 6:2-Sieg. Mit 7:1 Punkten aus 4 Spielen rangiert das Team derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz.