Badminton im TV Metjendorf 04

1. Punktspieltag in der Niedersachsen-Bremen-Liga

Am vergangenen Wochenende ging es für die erste und zweite Mannschaft des TV Metjendorf wieder los. In Metjendorf startete die neue Niedersachsen-Bremen-Liga Saison, in der auch in diesem Jahr wieder 10 Mannschaften teilnehmen. Die Zielsetzung kann für die erste Mannschaft nur der direkte Wiederaufstieg in die Oberliga sein, was aber keine leichte Aufgabe werden wird, da auch die Konkurrenten in diesem Jahr sehr stark besetzt sind. Für die zweite Mannschaft dagegen heißt es, genügend Punkte für den sicheren Klassenerhalt zu sammeln.

Da beide Mannschaften nun in einer Liga spielen und zusammen reisen werden, lautete die erste Begegnung der Saison folgerichtig auch TVM 1 gegen TVM 2. Die mit Spannung herbeigesehnte Partie begann für die erste Mannschaft mit einem Dämpfer, da sich eine der fest eingeplanten Damen (Corinne Beutler) in der Vorwoche verletzte und so nicht mit antreten konnte. So stand es nach den ersten 4 Spielen 2:2 unentschieden. Für den TVM 1 konnten Andreas Karnbach (3.HE) und Michael / Philipp Rösener (1.HD) die Spiele gewinnen, für den TVM 2 Johann Barth / Tim Puls (2.HD) und Iris Neumann / Verena Wübben (DD). Auch die anschließenden beiden Herreneinzel wurden geteilt. So gewann Nils Rodefeld (1.HE) für die erste und Tim Puls (2.HE) für die zweite Mannschaft. Die abschließenden beiden Spiele mussten also für die Entscheidung sorgen. Das Mixed ging recht klar an Michael Rösener und Wiebke Bunjes, so dass es im Dameneinzel zwischen Wiebke Bunjes und Verena Wübben um den Sieg für den TVM 1 oder um ein Unentschieden ging. Nach spannenden drei Sätzen konnte sich Wiebke Bunjes mit 21-19, 18-21 und 21-18 durchsetzen, so dass die Partie mit 5:3 für den TVM 1 endete. Für die zweite Mannschaft bleibt nur der Trost, ein Remis nur denkbar knapp verpasst zu haben.

Die jeweils zweite Partie des Tages konnten beide Metjendorfer Mannschaften dann für sich entscheiden. Der TVM 1 gewann gegen Hannover 96 recht klar mit 6:2. Der TVM 2 tat sich dabei um einiges schwerer, hatte aber dieses Mal am Ende das Glück auf seiner Seite. Bei einer 4:3 Führung gegen die SG Buxtehude/Immenbeck 1 musste wieder Verena Wübben das letzte Spiel der Partie bestreiten. Dieses Mal konnte sie sich am Ende mit 21-11, 19-21 und 22-20 durchsetzen.